Aus eins mach zwei

Erschließungs-Ausbau zur Zwei-Familien-Nutzung

Nachdem das ursprüngliche Gebäude aus den Fünfzigerjahren im Laufe der Zeit um diverse Zubauten erweitert wurde,
wurde im Zuge dieses Projekts das Privathaus gänzlich neu strukturiert.

Die ursprünglich ungünstig mitten im Haus liegende viertelgewendelte Treppe wurde nach außen in den zuletzt erfolgen Eingangszubau verlegt. Die neue Treppe ist deutlich benutzerfreundlicher und entspricht nunmehr auch den aktuellen Anforderungen hinsichtlich Steigungsverhältnis, Stiegenbreite und Durchgangshöhe.

Diese Verlegung ermöglichte auch eine Entflechtung in zwei getrennte Wohneinheiten. Darüber hinaus wurde durch den Zubau eine klarere äußere Gebäudeform erreicht und eine bessere Nutzung und Belichtung des Eingangsbereichs gewährleistet.

Durch die Neugestaltung der Räume im Erdgeschoss entstand ein großzügiger Wohn-Ess-Bereich, und auch das Bad wurde vergrößert.

Der Einsatz von Naturfarben, Holz und Steinelementen sorgt für eine natürlich-wohnliche Atmosphäre.

Bei der Überarbeitung wurde besonders behutsam zu Werke gegangen, was sich in der Anpassung der Fassade und der Geländer etc. niederschlägt.

Ökologische Baustoffe

_

Brettsperrholz

für massive Konstruktionen mit Wertbeständigkeit und Vorteilen in Schall- und Brandschutz

Brettsperrholz

für massive Konstruktionen mit Wertbeständigkeit und Vorteilen in Schall- und Brandschutz

Brettsperrholz

für massive Konstruktionen mit Wertbeständigkeit und Vorteilen in Schall- und Brandschutz

Brettsperrholz

für massive Konstruktionen mit Wertbeständigkeit und Vorteilen in Schall- und Brandschutz

Dieses Projekt teilen auf: